Die Entstehung der Alpha Presse

Mit der fünfhundertsten Edition „der ölbaum wächst jahr um jahr“ beendet die Edition Alpha Presse ihre dreißigjährige Tätigkeit. Anlass, um auf die vergangenen Jahrzehnte Rückschau zu halten und sich eingehender mit dem fünfhundertsten Werk zu beschäftigen.

Nach Jahren der Suche nach einem Lebensziel, einem ihm angemessenen Lebensweg und unvermuteten Begegnungen mit Menschen, die ihn in eine künstlerische Richtung wiesen, besuchte Wol Müller in den siebziger Jahren die 1949 wiedergegründete Werkkunstschule Wiesbaden (später in der Fachhochschule Wiesbaden aufgegangen). Dort wurde Wol Müller bewusst, Kunst ist der einzige Ort, an dem man bleiben kann. Schon in der Kindheit war der Tanz ein wesentlicher Bestandteil seines Lebens. Nun erhielt Wol Müller in Wiesbaden eine professionelle Ausbildung in freiem Tanz und Malerei, Ausdrucksformen die für den späteren künstlerischen Weg Wol Müllers entscheidend waren. Es kommt jedoch noch etwas Ausschlaggebendes hinzu: Die Fluxus Bewegung. Zu Fluxus bekannten sich Künstler der unterschiedlichsten Art und Stilrichtungen. Allen gemeinsam war: sie entzogen sich herkömmlichen Kunstproduktionen, sie durchbrachen den damaligen gesellschaftlichen Mainstream einer bestimmten „Bürgerlichkeit“.

Einer der zentralen Orte der Fluxus Bewegung war Wiesbaden. Initiator der Fluxus Bewegung in Deutschland war der aus Litauen nach Amerika emigrierte George Maciunas, der eine Zeit lang als Zivilangestellter und Graphiker bei der US Air-Force in Wiesbaden arbeitete. Dort gründete er die Fluxus-Gruppe und machte Bekanntschaft mit den wichtigsten Künstlern der Avantgarde in Deutschland und Frankreich. Im September 1962 initiierte er die Konzertreihe „Fluxus - Internationale Festspiele Neuester Musik“ bestehend aus 14 Aufführungen im Hörsaal des Städtischen Museums in Wiesbaden, die als erste Fluxus-Veranstaltungen angesehen werden müssen. Die wichtigsten Teilnehmer waren neben Maciunas Nam June Paik, Dick Higgins, Wolf Vostell, Emmett Williams, die Komponisten Karlheinz Stockhausen und John Cage. Diese neue Kunstbewegung und ihre Protagonisten prägten Wol Müller in fundamentaler Weise. Die Kenntnis dieses Hintergrunds ist zum Verständnis der Editionen und Performances der Alpha Presse unabdingbar.